13 Jahre erfolgreiche Kooperation

HUAk Enns: Kooperation mit der deutschen Bundeswehr

Seit 2006 pflegt die Heeresunteroffiziersakademie (HUAk) Enns eine Kooperation mit der deutschen Bundeswehr. Zurzeit befinden sich knapp 90 Soldaten in der Ennser Kaserne. Ebenso mit dabei sind die beiden österreichischen Heeres- und Spitzensportler Verena Preiner und Lukas Weißhaidinger. 


Die österreichisch-deutsche Kooperation kommt dem Auftrag des Bundesministeriums, Kooperationsfelder im internationalen Kontex zu suchen, nach und dient grundsätzlich der internationalen Zusammenarbeit, im Speziellen der Kompatibilität im Rahmen internationaler Einsätze. „Der Austausch umfasst eine zweitägige Stabsdienstausbildung, eine politische- sowie eine Sportausbildung, bei der zum ersten Mal österreichische Spitzensportler anwesend sind, um über ihre Erfahrungen zu berichten“, so der Institutsleiter Oberst Schiffbänker.

Bundesheer und Sport

„Für den Sommersport ist das Österreichische Bundesheer der größte Förderer und das Herz, das alles am Laufen hält“, so die Weltnummer Sechs im Diskuswerfen, Lukas Weißhaidinger aus Schärding, dessen größte Erfolge ein dritter Platz bei der EM in Berlin (2018), sowie ein sechster Platz bei den Olympischen Spielen in Rio (2018) sind. Und auch die Siebenkämpferin Verena Preiner fühlt sich wohl beim Bundesheer. „Das Bundesheer sorgt für einen perfekten Trainingsrahmen, für ein Grundeinkommen und eine Versicherung. Ohne das Bundesheer wäre es uns nicht möglich, so erfolgreich zu sein“, so Preiner. Auch sie ist die Nummer Sechs der Welt in ihrer Disziplin.

Einzigartig in Österreich

Nicht unerwähnt bleiben darf, dass eine Ausbildung für eine so große Anzahl an qualifizierten und speziell ausgewählten Lehrgangsteilnehmern und angehenden Unteroffiziersanwärtern, als fast einzigartig im Österreichischen Bundesheer zu betrachten ist. Besonders hervorzuheben sei ebenso, dass über die Jahre auch den Österreichischen Lehrgangsteilnehmern der Stabsunteroffiziersausbildung die Möglichkeit geboten wird, an der Ausbildung in Hannover teilzunehmen. Aktuell werde die Kooperation stark forciert.

©Foto: HUAk Enns