Neuer Turbinentyp in Enns

Die Ennskraftwerke AG baut derzeit im Stadtgebiet von Enns das Kraftwerk Enns nach modernsten ökologischen und technischen Standards um. Erstmals in Österreich kommt dabei der neue Turbinentyp „Bewegliches Krafthaus“ zum Einsatz.

Seit dem Jahr 1966 betreibt die Ennskraftwerke AG das Kraftwerk Enns. Nun wird die Anlage nach modernsten ökologischen und technischen Standards umgebaut und entspricht damit den Anforderungen des Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplans 2009 und der Sanierungsverordnung des Landeshauptmannes von Oberösterreich 2012.

Erstmals in Österreich kommt als Maschinenkonzept der Turbinentyp „Bewegliches Krafthaus“ zum Einsatz. Dabei handelt es sich um eine bewegliche über- und unterströmbare Kompaktanlage, die in einem Betontrog eingesetzt wird. Ein eigenes Krafthausgebäude in dem die Maschine untergebracht werden muss, ist nicht erforderlich. Dieser neue Turbinentyp, der in Deutschland entwickelt wurde, wird von der Fa. HSI – Hydro Engineering GmbH Trier geliefert und eingebaut. Die Turbine hat eine Breite von 5,2 m, eine Höhe von 4 m, eine Länge von 20 m und einen Laufraddurchmesser von 2 m. Das Gewicht der Anlage beträgt im eingebauten Zustand knapp 300 Tonnen.

Die einzelnen Turbinenkomponenten wurde auf dem Wasserweg über den Rhein-Main-Donaukanal von Trier nach Enns transportiert und vor Ort zusammengebaut0. Gesten Mittwoch, wurde das „Bewegliche Krafthaus“ mit höchster Präzision in den dafür vorgesehenen Betontrog eingehoben.

Ein weiterer wesentlicher Aspekt dieses Projektes ist der Bau einer Fischaufstiegshilfe am linken Ennsufer, der neben dem notwendigen technischen Abschnitt eine naturnah gestaltete Teilstrecke in Form eines Bachgerinnes aufweist. Dadurch wird das natürliche Aufstiegsverhalten der Fische und Kleinlebewesen in der Enns gewährleistet. Der Fischaufstieg wurde bereits erfolgreich in Betrieb genommen.

Durch den Umbau des KW Enns wird auch die Restwassersituation in der Enns unterhalb der Wehrstelle Thurnsdorf verbessert. Dadurch wird ein energiewirtschaftlicher Ausbau des Kraftwerkes möglich. Das Regelarbeitsvermögen von derzeit rd. 1,4 GWh kann auf das Fünffache ca. 6,9 GWh erhöht werden.

Anfang Oktober nimmt die Ennskraft den Probebetrieb mit der neuen Maschine auf, ab November soll im Kraftwerk Enns der Normalbetrieb starten.

Die Ennskraft investiert in den Umbau des KW Enns rd. 7,9 Mio. Euro.