Architektur Haas entwirft Umdasch Nest

Die Umdasch Group errichtet für Kleinkinder von Firmenangehörigen eine eigene Betreuungseinrichtung in Amstetten. Der Neubau trägt die Handschrift des Architektenbüros „Haas Architektur“ und entsteht in unmittelbarer Nähe des Headquarters.

Am 17. Juli 2015 hat Hilde Umdasch zum feierlichen Baubeginn für das Umdasch Nest geladen. Den ersten Spatenstich übernahmen die Eigentümerin des Familien-unternehmens sowie Dr. Andreas Ludwig, Vorstandsvorsitzender der Umdasch Group, die Projektleiter Kurt König und Sonja Haas, Michaela Hinterholzer, Präsidentin des Niederösterreichischen Hilfswerk, Architekt DI Christoph Haas und Markus Gleiß, Leiter Facility Services der Umdasch Group. Und auch die Hauptakteure waren beim Spatenstich live mit dabei: Die Kids von Umdasch-Mitarbeitern verschafften sich einen ersten Eindruck der künftigen Kinderbetreuungsstätte, die in der Austraße auf einem bis dato unbebauten Umdasch-Grundstück entsteht. Das moderne Gebäude erstreckt sich über zwei Stockwerke, wovon das Erdgeschoß mit rund 150 m² Nutzfläche sich in einen Aufenthaltsraum, einen Schlafraum und einen Speisesaal mit integrierter Küche gliedert. Im Obergeschoß sind Wohnungen für Mitarbeiter geplant. „Wir freuen uns, dass unsere Einreichung beim Architektur-Wettbewerb den Vorzug bekam. Unser Konzept für dieses spannende Bauprojekt verbindet außergewöhnliches Design mit einer ökologisch nachhaltigen Note. So wurde die Kinderkrippe mit ihren drei räumlichen Auskragungen in Richtung Süden ausgerichtet, was für lichtdurchflutete Räume und angenehmes Raumklima sorgt. Die verwendeten Baustoffe Holz und Beton repräsentieren die Kernkompetenz der Umdasch Group und stehen für zeitgemäßen Bau-Standard. Der Einsatz von Fernwärme mit Biomasse, die Nutzung von Regenwasser sowie Energie aus einer Photovoltaikanlage unterstreichen den ökologischen Anspruch“, erklärt DI Christoph Haas, Architekt des Umdasch Nest. Der 500 m² große Garten mit Hangrutsche, Sandspielplatz, Nest-Schaukel, Gartenhaus sowie Obstbäumen und Beerensträucher lädt zum Spielen und Naschen ein.

Umdasch Nest – Kinderkrippe für Mitarbeiter von morgen

Seit geraumer Zeit gibt es Überlegungen, eine eigene Krippe für den Nachwuchs von Firmenangehörigen anzubieten. „Bei über 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hier am Standort Amstetten ist der Bedarf einer Ganztagesbetreuung für Kinder im Vor-Kindergartenalter entsprechend gegeben“, sagt Dr. Andreas Ludwig. „Jungen Müttern und Vätern, die nach der Karenzzeit wieder direkt in ihren Job einsteigen, wollen wir eine Kinder-Tagesstätte anbieten, die noch dazu in unmittelbarer Nähe ihres Arbeitsplatzes ist.“
Betreiber des Umdasch Nest ist das Niederösterreichische Hilfswerk, das bis zu vier Pädagoginnen für die 15 Betreuungsplätze zur Verfügung stellt. Spielen und Lernen gehören genauso zum Tagesprogramm wie gemeinsame Jause und täglich frisch gekochtes Mittagessen. Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr.

Sichtbare Corporate Social Responsibility (CSR) mit zertifizierter Umweltetikette


Nachhaltigkeit wird beim Familienunternehmen aus dem Mostviertel traditionell großgeschrieben. Zu den dementsprechenden Initiativen der Umdasch Group zählen sowohl die nachhaltige Forstwirtschaft, die Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen, Innovationen bei Produkten und Leistungen, ressourcenschonende Fertigung, respektvoller und wertschätzender Umgang mit Mitarbeitern als auch das Erzielen langfristiger wirtschaftlicher Erträge. Diese Unternehmenskultur drückt sich auch beim Umdasch Nest aus, ein aktuelles CSR-Projekt abseits vom klassischen Laden- und Schalungsbau. Eine leistungsstarke Photovoltaikanlage zur Eigenstrom-versorgung, der Einsatz von Fernwärme mit Biomasse, die Regenwassernutzung sowie die Verwendung von ökologischen Baustoffen entsprechen dem letzten Stand der Umwelttechnik beim Hausbau. Durch all diese Ambitionen wird die Kinderkrippe als „GreenBuilding“ zertifiziert, ein im Rahmen eines EU-Programms entwickeltes Label, das Gebäude auszeichnet, die die national höchst zulässigen Energieverbrauchsziele um mindestens 25% unterschreiten.

Die Fertigstellung ist für Ende 2015 geplant, Start der Betreuung im neuen Umdasch Nest ist Anfang 2016.