Powerregion Enns-Steyr

Foto TIC: Acht Bürgermeister nützen künftig gemeinsames Potential

Motor für die nachhaltige Entwicklung des Wirtschaftsraums Oberösterreich


Die acht Gemeinden, Enns, Asten, Dietach, Hargelsberg, Kronstorf, St. Florian, Steyr und Wolfern, haben sich zur Powerregion Enns-Steyr zusammengeschlossen und ziehen künftig bei der Raumordnung, bei Betriebsansiedlungen und der Regionalentwicklung an einem Strang.


Bgm. Franz Stefan Karlinger
: „Die Stadt Enns konnte sich in den letzten Jahren auf Grund ihrer ausgezeichneten infrastrukturellen Lage als innovativer Wirtschaftsstandort positionieren. Besonders im Ennshafen ist ein starker Aufschwung zu verzeichnen. Durch die neu gegründete Powerregion, der von Steyr bis Enns alle an die B309 angrenzenden Gemeinden angehören, erfährt die Region einen zusätzlichen wirtschaftlichen Impuls, gerade ein gemeinsamer Marktauftritt kann für künftige Betriebsansiedelungen von großem Vorteil sein. Enns kann aufgrund seiner Lage als Tor zur Powerregion gesehen werden, was für die Stadt ganz klar einen Profit bedeutet. Ein zukunftsweisendes Modell, bei dem die älteste Stadt Österreichs, und die Nachbargemeinden wettbewerbsfähiger werden und ein größeres Angebot an Betriebsflächen zur Verfügung haben. Ich erwarte mir dadurch einen weiteren wirtschaftlichen Aufschwung.“